Heinrich-Heine-Schule - Modulbau

Aufgrund des erhöhten Platzbedarfs durch die Erhöhung der Schülerzahlen ist langfristig geplant, dass die Heinrich-Heine-Schule von 3-zügig auf 5-zügig umgestellt wird.

Dafür musste zunächst zum Schuljahr 2016/2017 eine kurzfristige Lösung für die Unterbringung von zwei zusätzlichen Klassenverbänden geschaffen werden.

Dies wurde durch den Anbau einer Modulbauanlage mit ca. 215 m² Nutzfläche bestehend aus 13 Stahlkuben / Container an den Westflügel des Hauptgebäudes umgesetzt.

Hier sind im Erdgeschoss zwei Klassenräume und ein Differenzierungsraum entstanden.

Bei der Umsetzung der Maßnahme wurde eine Aufstockung der Anlage bereits eingeplant.

Dies erfolgte in den Sommerferien 2017 mit der Montage von 16 weiteren Modulen mit einer Nutzfläche von ca. 200m², so dass für das Schuljahr 2017/2018 nochmals zwei zusätzliche Klassenräume und ein Differenzierungsraum im 1.Obergeschoss zur Verfügung stehen.

Das Obergeschoss wird durch einen innenliegenden Treppenraum erschlossen.

Zusätzlich erhielt die Anlage eine außenliegende Fluchttreppe.

Bauherr: Seestadt Bremerhaven
Baubeginn: Juni 2017 (2. BA)
Fertigstellung: Juli 2017
Bereitgestellte Mittel: 500.000 €
Bruttogeschossfläche: 240 m²

Schlagworte zu diesem Artikel

Anrede

Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung.

* Pflichtfeld