Sanierung der Eingangsfassade des denkmalgeschützten Rathauses Lehe, Brookstraße 1 in Bremerhaven

Bild
Das Rathaus Lehe wurde 1865 zweigeschossig als Armen- und Waisenhaus errichtet und 1887 im Neugotischen Stil mit reichhaltigen Verzierungen umgebaut. 1907 wurde das inzwischen als Artilleriekaserne genutzte Gebäude mit einem dreigeschossigen Anbau und einem Turm erweitert und 1984 unter Denkmalschutz gestellt. Es ist mit seiner repräsentativen Fassadengestaltung eines der bedeutendsten historischen Baudenkmäler im Bremerhavener Stadtteil Lehe und stellt am Rande des Leher Altmarktes zusammen mit der alten Marktschule eine städtebauliche Dominante dar. Nachdem das Gebäude bis 2004 durch die Bauverwaltung genutzt wurde, sind nunmehr gerichtsnahe Dienste und Einrichtungen des Amtes für Jugend, Familie und Frauen der Stadt Bremerhaven dort untergebracht.

Die Gebäudehülle des Rathauses hat im Laufe der Zeit erheblich gelitten. Es wurden 2013 erhebliche Schäden an der Gebäudeaußenhülle festgestellt (Risse, Abplatzungen, defekte Mauerabdeckungen und Dachabschlüsse sowie defekte Fensteranlagen). Die Risse setzen sich teilweise bis in die Raumwandflächen fort. Feuchteschäden in den Räumen waren die Folge.

In den Jahren 2013 – 2014 wurde die durch die Witterung besonders beanspruchte West- und Nordfassade sowie ein kleiner Teil der Ostfassade saniert.

Durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen für Bauphysik und Qualitätssicherung wurde in einer gutachterlichen Stellungnahme festgestellt, dass weiterhin an der platzprägenden Eingangsfassade (Südfassade) mit herabfallenden Teilen in den Bereichen des hohl liegenden Putzes und der Hohlstellen in den Verzierungselementen zu rechnen war. Es bestand akuter Handlungsbedarf. Als erste Sofortmaßnahme wurden umgehend einige Verzierungselemente gesichert und bis zur Gesamtsanierung der Fassade der gesamte Frontbereich abgesperrt.

Im Jahr 2016 hat sich die Stadt Bremerhaven, vertreten durch Seestadt Immobilien, erfolgreich um Mittel aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes zur Erhaltung von Kulturdenkmälern beworben. Das Landesamt für Denkmalpflege hat für die Fassadensanierung des Rathauses Lehe eine nicht rückzahlbare Zuwendung von bis zu 100.000,- Euro bewilligt ! Der Förderbescheid ist Ende August 2016 bei Seestadt Immobilien eingegangen. Voraussetzung für die Inanspruchnahme dieses Zuschusses war jedoch, dass die Stadt Bremerhaven 250.000,- € der Gesamtkosten in Höhe von 350.000,- € übernimmt.

Mit Hilfe dieser Bundesmittel erfolgt nun seit Mai dieses Jahres die Sanierung der gesamten Eingangsfassade in enger Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Denkmalpflege Bremen und der Denkmalschutzbehörde Bremerhaven.

Die Maßnahme wird voraussichtlich im September 2017 fertiggestellt.

GiebelTurm
Copyright © 2009 Seestadt Immobilien. Alle Rechte vorbehalten.